Der Spielmann

So sei Euych denn gekündet:
Yandaal spielet auf Mittelaltermärkten, beim Bankette, in der Taverne oder bei Euyrer Firmenfeier. Er ist überall da zu finden, wo man gute Unterhaltung mittelalterlicher Art suchet und wo sich Euyre Geldkatze für ihn öffnet.

Dort könnet Ihr ihn als Zauberer und Spielmann erleben. Und merket auf: Somit buchet Ihr ZWEI zum Preis von EINEM!

Manch einer nennet ihn Musicus oder Lautenschlaeger. Anderen wäret er ein Minnesänger oder Troubador. Und manch einer ulket gar, seine Musik wäre die eines Rattenfängers, so wie er die Leut einfanget und beglücket.

Yandaal wüßt manch lästerlych Ballade aus der Tavernen und manch derb Spottlied zum Gaudeum des Volckes zu spielen. Manch Moritat gäbe er wohl auch zum Besten, so dass es einiges zum Lachen gäb. Yandaal brächt die Leut in rechte Feierlaune. So dass manch einer die Leichtigkeit des Lebens könnt wieder finden: „Wein, Weib und Gesang, ein Leben lang.“

Aber als Barde verstünde sich Yandaal auch auf die zarten Klänge, die der Minne, dass manch Weibsbild mit feuchtem Auge lausche und ins Träumen käm.

Er wüßt wohl auch dazwischen mit den Leut zu reden, dass es nicht nur ein trocken Concerto würde. Yandaal brächt das Volck zum Schmunzeln und gar manches Mal zum Mitgejohle. 

So käme es zu einigem an Handgeklappere, dass Euyer Gäst noch lang begeistert davon und damit von Euyrem Feste erzählen werden.

Und natürlich gäbe es eine CD mit den allerfeinsten und ausgefallensten Liedern. Mittelalterfolk, mit historischen Wurzeln musikalisch überabeitet und teilweise mit eigenen Texten. Hier einige Hörproben von seiner CD „So troll’n wir uns“.

Spielmann
CD „So troll’n wir uns“
Tischlied
Bewußtsein
Auf Erden

Technische Voraussetzungen:
Da die Laute trotz des Namens eher leise ist, eignet sich der Spielmann in lauter Umgebung eher für die Bühne. Für Auftritte werden Headset und Tonabnahme für die Laute vom Künstler mitgebracht.

Mittelalter Referenzen

Download Mittelalter-Gaukeley